Donnerstag, 30. Dezember 2010

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch!

sterne-0258.gif von 123gif.de

...und ein schönes neues Camperjahr 2011!!

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Fröhliche Weihnachten!


Ein besonderes Danke an alle treuen Lesern und Schreibern unseres Forums!
Es entwickelt sich langsam aber sicher, und das ist genau richtig so...
Inzwischen wurden bereits über 400 Beiträge geschrieben :-)

Viele liebe Grüße an Euch und Eure Liebsten
Wir wünschen Euch allen fröhliche Weihnachten!

Iris & Karsten

Montag, 20. Dezember 2010

Fernreisemobil Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis

Quelle und Copyright von Text und Fotos: Auto-Medienportal, Bocklet, impnet:

Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740

ampnet – 12. Dezember 2010. Bocklet hat auf Basis des MAN TGM 13.290 mit Allrad-Fahrgestell das neue Fernreisemobil Dakar 740 entwickelt. Er soll zwei Erwachsenen viel Raum bieten und mit seinen Versorgungseinrichtungen möglichst langes autarkes Reisen ermöglichen. Die Modellbezeichnung weist auf die Fahrzeuglänge von 7,40 Metern bei einer Höhe von 3,70 Metern und 2,45 Metern Breite hin.
Bocklet Dakar 740.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Bocklet

 Das Fahrgestell des TGM 13.290 mit einem Radstand von 3,65 Metern bietet mit dreizehn Tonnen zulässigem Gesamtgewicht reichlich Zuladungsreserven. Zudem bringt der MAN neben Allradantrieb Differenzialsperren an Vorder- und Hinterachse mit. Als Antriebsaggregat dient ein Reihen-Sechszylinder Turbodiesel. Er entwickelt aus 6,9 Liter Hubraum 213 kW / 290 PS. Für eine ausreichende Reichweite sorgt der Kraftstoffvorrat von insgesamt 675 Litern. Ein stabiler Gepäckträger auf dem Dach nimmt Werkzeug oder Ersatzteile auf, vier Scheinwerfer leuchten bei Dunkelheit die Route aus. Das Fahrzeug ist mit Klimaanlage, CD-Radio-/Navigation und Rückfahrkamera ausgestattet.

Bocklet Dakar 740.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Bocklet

Die kältebrückenfreie GfK-Sandwich-Kabine mit Echtglas-Ausstellfenstern bietet 51 Millimeter Wand- und Dachstärke und einem 60 Millimeter dicken Boden. Für den Einsatz im Gelände sind die Wände mit einer drei Millimeter starken, gewebeverstärkten Deckschicht versehen. Alle Klappen und Türen sind kältebrückenfrei ausgeführt und mit GfK-Stufenprofil und Hohlgummidichtung ausgestattet. So sind die Stauräume und der Wohnbereich staub- und wasserdicht. Als wirkungsvoller Einbruchsschutz kommen Mehrfach-Verriegelungen zum Einsatz. Echtglas-Ausstellfenster erlauben den Ausblick aus dem Wohnbereich, für Licht von oben sorgen Dachluken.

Die Wohnkabine hat eine Innenlänge von 520 Zentimeter. Der Zugang zum Wohnbereich erfolgt komfortabel über eine per Funk ausfahrbare Treppe oder den verschließbaren Durchgang zum Fahrerhaus. Links der Einstiegstür befindet sich eine mit Alcantara bezogene U-förmige Sitzgruppe. Den kompletten Heckbereich nimmt das große Doppelbett im Heck-Alkoven mit einer Liegefläche von 140 x 200 cm ein.
Bocklet Dakar 740 - Innen
Foto: Auto-Medienportal.Net/Bocklet
Mittig auf der Fahrerseite ist der Küchenblock installiert. Er bietet einen Dreiflamm-Gaskocher sowie einen Backofen und ein großes Doppel-Spülbecken sowie Haushaltsarmaturen. Rechts der Einstiegstür ist der Kompressor-Kühlschrank mit 110 Litern Inhalt platziert. Zum Fahrerhaus hin sind zwei deckenhohe Kleiderschränke montiert. Der Sanitärbereich bietet ein modernes Porzellan-Kassetten-WC, Waschbecken und eine Dusche.
Der Frischwassertank fasst 430 Liter, der Abwassertank 420 Liter. Die Bordakkus mit 440 Ah Batteriekapazität werden von einer Solaranlage (350 W) gespeist. Für angenehme Temperaturen auch in kälteren Regionen oder Jahreszeiten sorgt eine Alde-Warmwasserheizung. Zusätzlich ist das Fahrzeug noch mit einer Eberspächer-Dieselheizung ausgerüstet.
Der Preis des Bocklet Dakar 740 beträgt 271 500 Euro. (ampnet/jri)

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Die Rückkehr des Schwalbennests

Zum 50jährigen Jubiläum bringt Knaus das „Schwalbennest“ in einer limitierten Neuauflage von nur 150 Stück und als Retro-Modell noch einmal auf den Markt.
 1961 begann mit diesem kleinen Camping-Ei als ersten Caravan die Geschichte der Marke Knaus. Inzwischen sind unter dem Firmennamen Knaus Tabbert GmbH die Marken Knaus, Wilk, Tabbert, T@B und Weinsberg vereint.

Auf der Stuttgarter Messe „Caravan, Motor und Touristik“ (CMT) vom 15. bis 23. Januar 2011 wird der Kleine offiziell vorgestellt.

Die Maße: 3,77m lang, 2,08m breit und 2,60m hoch.
Das Gewicht beträgt 565 Kilo, der Preis soll 5.990 Euro betragen.

KB
© Bildrechte: Knaus

Sonntag, 21. November 2010

Wassercaravaning

Einen ganz besonderen Campingurlaub kann man auch auf dem Wasser erleben,
und das mit dem eigenen Wohnwagen!



Eine sehr interessante Idee, denn vom Wasser aus hat man einen ganz anderen Blick für Natur und Landschaft,
und die Mecklenburgische Seenplatte hat davon natürlich viel zu bieten.

Der Wohnwagen wird auf einem Floß verstaut, welches sich dann gemütlich über das Wasser steuern lässt.


Das Preis-Leistungsverhältnis ist besser als die Mietung eines Hausbootes.

Mir gefällt die Idee sehr gut, das ist mal etwas ganz anderes als ein üblicher Campingurlaub.

Alle weiteren Informationen findet ihr hier:
http://www.wassercaravan.de/index.php?page=home1

Text: KB
Foto-Copyright: wassercaravaning

Samstag, 6. November 2010

Camping 360 Grad

Menschen mit innovativen Ideen finden bei Dethleffs immer offene Türen. So auch vier Schüler der „Höheren technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt“ (HTL) aus dem österreichischen Ferlach, als sie mit ihrer Idee für ein neues Wohnmobil an das Unternehmen herantraten. Sie fragten sich: „Warum muss man immer zwischen Wohnwagen und Wohnmobil entscheiden?“ und entwickelten in Zusammenarbeit mit Dethleffs eine Symbiose aus Reisemobil und Caravan.


Ziel des Projektes war es, sowohl technische als auch ästhetisch ansprechende und praktische Ideen zu entwickeln. Das Ergebnis setzt neue Akzente im Bereich des mobilen Wohnens und wurde bereits beim österreichischen Bundeswettbewerb „Jugend Innovativ“ mit dem ersten Platz in der Kategorie Design belohnt.


Das neu entwickelte Konzept ist ein Kleinwagen mit Anhänger, welches durch eine starre elektromagnetische Kupplung die Fahreigenschaften eines Wohnmobils aufweist. Es wird durch einen Flach-Dieselmotor, der sich im Doppelboden des Anhängers befindet „angeschoben“. Bei abgekoppeltem Zustand kann das Auto mit seinem Elektromotor die nahegelegenen Ausflugziele erreichen und ist somit eine umweltfreundliche Lösung.

Die Vorgabe, maximal 6 Meter Gesamtlänge und für 4 Personen geeignet, ließ sich nur durch eine komplette Änderung des Raumkonzeptes erreichen. Betten werden in Schubladen unter dem Wohnraum gelagert und bei Bedarf herausgezogen, eine Art Hartschlalenkuppel sorgt für das "Dach überm Kopf".



Im Inneren der Studie befinden sich ein Bad mit einer vollwertigen 800 mm Dusche, ein beidseitig ausziehbarer Kleiderschrank und eine Küche in L-Form. Warmes Wasser wird durch die auf dem Dach angebrachte Solaranlage gewonnen. Der Herd wird mit Gas betrieben.
Der Projektname „Camping 360 Grad“ entsteht durch einen Blick von oben auf die Studie. Ist das Vorzelt komplett geöffnet und die ausziehbaren Betten ausgefahren kann man – von oben betrachtet – einen fast kreisförmigen Grundriss erkennen. Daher bekam das Gefährt den Namen 2 Pi, der den mathematischen Ausdruck des Einheitskreises mit 360 Grad beschreibt.

Fotos: Copyright: Dehthleffs
Text: Auszüge von Dethleffs

Donnerstag, 4. November 2010

Neu: AKTUELLE Verkehrsübersicht

Es gibt wieder einen neuen Service auf unserer Campingwelt nicht nur für Camper:
Eine Verkehrsübersicht der deutschen Autobahnen, die alle 3 Minuten aktualisiert wird. Per Mausklick lassen sich detaillierte Kartenausschnitte zeigen, eine super Sache! Der Service wird von Proway zur Verfügung gestellt, das Projekt nennt sich verkehr24.
Desweiteren bleibt natürlich die kostenlose Campingplatzsuche sowie der Benzinpreisvergleich und der Routenplaner:
Einfach mal reinschauen: http://www.camper-stuebchen.de/campingwelt.html

Sonntag, 31. Oktober 2010

Caravan Bremen 2010

Vom 5. - 7. November 2010 findet in Bremen die Caravan-Messe statt.
In der Fachausstellung für Caravans, Reisemobile und Zubehör präsentieren 70 Aussteller auf fast 15.000 Quadratmetern ihre Highlights der kommenden Saison 2011. Unter den Ausstellern finden sich neben Herstellern auch zahlreiche Verbände, Campingplatzbetreiber und andere Touristikaussteller. Neuheiten gibt es unter anderem von Hymer, Hobby, Wilk, Dethleffs, Concorde, Bürstner, Fendt oder T@B.

Weitere Informationen: Caravan Bremen 2010


Dienstag, 26. Oktober 2010

VW Pick Up Amarok mit Wohnkabine

Amarok mit Wohnkabine




Da kommen doch einige Besonderheiten zusammen: Erstens wird der neue VW Amarok demnächst auch in Hannover gebaut. Zweitens ist es (meines Wissens) der erste echte Pick Up eines europäischen Herstellers. Drittens eignet er sich auch hervoragend als "Campingfahrzeug",wenn er mit einer Wohnkabine ausgestattet wird, wie zum Beispiel mit der husky 220 von bimobil, die genau auf den Amarok zugeschnitten ist.




Das Fahrzeug selber wird nach ersten Tests als gut fahrbar und robust empfunden und ist für viele Kenner der Favorit unter den Pick Ups. Komfort gibt es fast wie im PKW. Augestattet ist der Amarok mit einem 2l TDI Motor mit bis zu 2 Turboladern, weiterhin gibts verschiedene Allrad-Versionen. Der Verbrauch soll bei 7,9l Diesel liegen.
In Verbindung mit einer Wohnkabine wird das gute Stück zu einem  geräumigen Wohnmobil. Die Innenausstattung ist hübsch und zweckmäßig und lässt auf den ersten Blick wirklich nichts vermissen.






Vorteil bei den Wohnkabinen von bimobil ist die optimale Platzausnutzung und der damit verbundene einfache Wechsel zwischen Wohnmobil und Pick up: Man wählt einfach aus, ob die Wohnkabine zum Reisen oder die Ladefläche zum Transportieren aufgesetzt wird. Dies ist sicher für viele eine praktische Sache, denn im Prinzip hat man dadurch mit nur einem einzigen Fahrzeug einen PKW, einen Kleintransporter und ein Wohnmobil.

 Was will man mehr?

Bei bimobil gibt es übrigens auch noch viele weitere interessante Fahrzeuge und individuelle Aus- und Umbaumöglichkeiten, ein weiterer Bericht lohnt sich und wird in Kürze folgen.

Update 15.07.2011: Bericht über bimobil: Bimobil - Wohnkabinen und mehr

Fotos: bimobil
Text: KB

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Unsere Plätze mit der schönsten Aussicht:

Lappland / Sorsele (Juli 2007) 

Mittelschweden

Ebstorf (Mai 2009)

Erikabrücke / Harz (Juni 2009)

Südseecamp Wietzendorf (Juli 2009)

Seecamp Derneburg (Mai 2010)

Edersee (Oktober 2010)


Fotos: KB

Freitag, 15. Oktober 2010

Winterfest

Für uns ist die Camping-Saison für dieses Jahr leider beendet.
Dafür steht der Wohnwagen schon wieder sicher und geschützt in der Halle.
Hoffentlich haben wir beim "winterfest machen" nichts vergessen...:

- WoWa aufbocken
- Gasflaschen und Zuleitungen zudrehen
- alle Tanks leeren
- Leitungen entwässern, Ventile losschrauben
- alle Flüssigkeiten raus
- Polster etwas abrücken oder hochkant stellen
- Innen-Klappen aufstellen
- Kühlschrank aufmachen
- TV und Radio raus
- Entfeuchter aufstellen

Ich freue mich jetzt schon wieder aufs Frühjahr :-)

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Herbst



altes Forum - neues Forum

Das erste Forum überhaupt, in dem ich regelmäßig gelesen habe und mich aktiv beteiligt habe, ist das Camperforum. Mein Schatz und ich haben dort als Wohnwagen-Neulinge viele Informationen und Tipps bekommen, aber was noch wichtiger ist: Wir haben viele nette Leute auch persönlich kennengelernt.

Die Idee zu dem eigenen Forum Camper-Stuebchen entstand also nicht aus Unzufriedenheit über ein Forum, sondern eher aus der Idee, selber noch aktiver zu gestalten und "mitzumischen". Es ist ja bekannt, dass es zahlreiche Foren zum Thema Camping gibt, aber mich persönlich schrecken Foren mit vielen tausend Mitgliedern und zig Beiträgen am Tag eher ab, aber das ist sicher Geschmackssache, wie so vieles auf der Welt...

Da man nicht genau weiß, wie Foren-Admins reagieren, wenn man plötzlich ein eigenes Forum eröffnet, war es uns seht wichtig, es persönlich mit den Verantwortlichen zu klären. Dies lief problemlos ab, was ich mir aber schon fast gedacht hatte. Ich mag es auch nicht, mit (versteckten) Links im alten Forum auf ein neues hinzuweisen, deshalb habe ich mich im alten Forum einfach etwas zurückgehalten.

Ich freue mich auf jede Zusammenarbeit mit anderen Interessierten, anderen Foren, anderen Website-Betreibern. Ich sehe so etwas nicht als Konkurrenz, sondern als Möglichkeit, immer etwas verbessern zu können und Informationen austauschen zu können.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Zurück vom Edersee

Wir sind heute wieder zuhause angekommen. Von Freitag bis gestern waren wir am Edersee, gestern noch ein Zwischenstop bei einer Freundin in Guxhagen.Das Wetter war sensationell, jeden Tag Sonne satt. Nachts kühlte es schon bis fast 0° Grad ab, aber tagsüber konnte man schön in der Sonne sitzen, oft nur mit T-Shirt - einfach herrlich! Der Campingplatz ist absolut zu empfehlen: Traumhafte Lage, viele Möglichkeiten auch für Kinder, nette Betreiber usw.: Teichmann-Camping .




Wir hatten dort übrigens ein Campertreffen von einem anderen Forum: Camperforum Dazu gibt es aber noch mehr Hintergründe, deshalb später noch einiges mehr dazu. Auf alle Fälle war es wieder ein sehr schönes Treffen mit sehr netten Leuten!