Dienstag, 13. Dezember 2011

ACE: 38 Alpenpässe gesperrt

Für Autofahrer bleiben immer mehr Strecken über die Alpen versperrt. Wie der Auto Club Europa (ACE) in seinem Alpenstraßenbericht mitteilte, sind jetzt weitere drei Alpenübergänge winterbedingt für den Verkehr dauerhaft geschlossen worden. Es handelt sich um das Hahntennjoch und das Paznauntal in Österreich sowie um den Albulapass in der Schweiz, die allesamt erst wieder im Frühjahr 2012 geöffnet werden sollen.

Unimog im Winterdienst
Laut ACE ist derzeit die Verbindung Lech-Warth (L198) in Österreich wegen Lawinengefahr nicht befahrbar. Damit sind jetzt 38 der rund 200 meist befahrenen Übergänge im Hochgebirge für den Verkehr gesperrt. Das sind einschließlich der vorrübergehenden Streckenschließungen sechs gesperrte Pässe mehr als noch vor gut einer Woche.

Der ACE rät, nur noch mit Winterausrüstung samt Schneeketten ins Hochgebirge aufzubrechen. Der bevorstehende Wintereinbruch könne abrupt erfolgen. Auch sei mit der Sperrung weiterer Passstraßen zu rechnen.

Text: Auto-Medienportal.Net/ampnet/nic
Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen