Sonntag, 31. Juli 2011

Meilenstein

Ein echter Meilenstein wurde erreicht:
Wir sagen DANKE an euch alle für 10.000 Gesamtaufrufe des 
Camper-Stuebchen-Blogs!

10.000


Im Oktober 2010 ging dieser Blog an den Start, eigentlich mehr ein spontanes Zufallsprodukt, siehe auch unseren ersten Bericht: Wie alles begann... Inzwischen sind es täglich mehr als 100 Aufrufe mit stark steigender Tendenz, der Rekord liegt bei 303 Seitenaufrufen am letzten Sonntag. Wir hätten dies selber kaum für möglich gehalten, aber es freut uns natürlich um so mehr!

Blog-Statistik
Eine weitere Statistik auch über unsere anderen Aktivitäten hatten wir kürzlich hier veröffentlicht: Camper-Stuebchen Statistik Das ist übrigens erst gut einen Monat her und der Blog hatte noch keine 6.000 Gesamtaufrufe!

Samstag, 30. Juli 2011

Kindle Bericht

Seit ein paar Tagen ist er nun da, der E-Reader / Wireless Reader von Amazon, der Kindle (EUR 139,00). Von der Bestellung bei Amazon bis zur Lieferung ging es wie gewohnt sehr schnell. Per Mail wurde von Amazon mitgeteilt, dass der Kindle bereits auf das eigene Amazon-Konto eingestellt wurde.



Beim Öffnen der Verpackung und dem ersten Blick auf das Gerät erscheint eine erste Begrüßung. Die sieht dabei fast original wie ein Blatt Papier aus, welches auf dem Display liegt. Unweigerlich möchte man das Gerät nun einschalten, aber es ist ja bereits an! Möglich macht diesen Effekt die E Ink Pearl Technologie, bei der eine Art Tinte an der Oberfläche schwimmt. Beim Umblättern wird eine neue Seite ganz kurz schwarz angezeigt, ehe sie korrekt dargestellt wird. Das ist ein kleines Manko, wird aber durch die sehr schöne Darstellung von den Buchstaben (und Bildern) ausgeglichen, also wirklich sehr Buch-ähnlich.

Nächster Schritt: W-LAN Key eingeben und bei Amazon eingeloggen um einige der vielen kostenlosen Bücher (z.B. von Jules Verne, Franz Kafka oder Mark Twain) herunterzuladen. Dauert tatsächlich keine Minute, dann wird das Buch lesebereit auf dem Kindle angezeigt. Obwohl alles relativ selbsterklärend ist, empfehle ich die Anleitung von Matthias Matting (EUR 2,99). Es gibt einen schnellen Einblick in die wichtigsten Möglichkeiten des Kindle.

Längere Texte aus dem Internet können einfach auf den Kindle übertragen werden und lassen sich dann in Ruhe und überall lesen. Um weitere Formate umzuwandeln solle man sich das Programm CALIBRE zulegen, mit dem man ebenfalls schnell zurecht kommt. Nur einige PDF-Dateien mit vielen Bildern und Grafiken sind nicht so komfortabel zu lesen, da man dann viel scrollen muss und die Übersichtlichkeit verloren gehen kann.
Als Schutz für den Kindle habe ich mir die passende Eco-nique-Hülle mitbestellt (EUR 24,99), die Auswahl an Schutzhüllen ist bereits sehr groß.

Der Akku scheint tatsächlich ewig zu halten. Nach geschätzten 20 Stunden Gebrauch und nur minimalen "Zwischenaufladen" während der PC-Verbindung ist noch fast keine Änderung der Akku-Anzeige sichtbar.
Nach den ersten wenigen Tagen kann ich jetzt schon sagen, das ich sehr zufrieden mit dem Kindle bin, obwohl ich längst noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft habe. 

 Ich habe das Gerät in erster Linie zum Lesen von Büchern, und dafür ist das Teil topp!
Besonders praktisch, auch für den nächsten Camping-Urlaub: Ich bestücke meinen Kindle mit einer bunten Mischung aus Dokus, Texten, Klassikern, Romanen, Kurzgeschichten und leichter Lesekost für Zwischendurch. So eine persönlich zusammengestellte Sammlung an Lesestoff ist schon eine tolle Sache, das Ganze dann in der Größe eines Taschenbuchs und mit einem Gewicht von 250 Gramm. Das Preis/Leistungsverhältniss ist absolut in Ordnung, ich kann ich den Kindle mit gutem Gewissen empfehlen. 



Siehe auch unseren ersten Bericht: 
3500 Bücher nur 247 Gramm








Update 02.08.2011
Ein weiterer praktischer und vor allem kostenloser Service : Auf der Seite instapaper.com lassen sich Webseiten speichern, um sie später in Ruhe lesen zu können. Der Clou dabei: Die Seiten werden automatisch in Text konvertiert und man kann sie sich (über W-LAN) auf seinen Kindle schicken lassen. Verdammte Technik - aber allemal faszinierend ;-) 

Text: KB
Fotos: KB / Amazon

Freitag, 29. Juli 2011

Bürstner-Traumroute

Herzlichen Glückwunsch an Familie Wiegand!
Die Gewinner der "Bürstner-Traumroute" haben mit Ihrem kreativen Video-Clips eine 2-wöchige Reise mit dem Bürstner-Mobil, einem ein Ixeo time it 650, gewonnen.

Ixeo time it 650
Am 1. August startet die Familie auf die Traumroute, die quer durch die schönsten Regionen Süddeutschlands, durch das Elsass und die Schweiz führt. Dabei werden die Wiegands täglich im Blog (auf http://www.buerstner-traumroute.de/blog.html) von ihren Erfahrungen berichten. Alle Reise-Fans sind aufgerufen sie mit Tipps und Ratschlägen während ihres Womo-Abenteuers zu unterstützen.
Wir wünschen Familie Wiegand eine gute Fahrt und eine traumhaft schöne Reise mit dem Bürstner-Mobil!

Donnerstag, 28. Juli 2011

swissRoomBox

Mehr als 100 Jahre sind seit der Erfindung des schweizer Taschenmessers vergangen. Nun hat wiederum ein schweizer Unternehmen die swissRoomBox® entwickelt. Die kleinste Wohnmobil-Installation der Welt ist eine Outdoor-Innovation, welche in fast allen Autos und Mini-Vans installiert werden kann.


Die multifunktionale Wohnmobil-Ausrüstung Ausrüstung “Zuhause an Bord” ist ein einzigartiges Modell, welches ermöglicht, die einzelnen Module ohne Werkzeuge und in weniger als 5 Minuten in eine Dusche, eine Küche, ein Bett und ein Esszimmer zu verwandeln. Die swissRoomBox® bietet den Komfort von heissen Wasser, Gas und Elektrizität in 220V, 12V und 5V USB.
Es lässt sich in weniger als 15 Minuten leicht installieren und wieder deinstallieren, falls der Kofferraum für andere Zwecke benötigt wird. Die ganze Wohnmobiltechnologie besteht aus 4 intelligenten Modulen.
Die swissRoomBox® wurde in der Schweiz entwickelt und produziert. Das System beruht auf Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Robustheit des Materials und der technischen Ausstattung und wurde 2011 auf den Markt gebracht. 


Die Bestellung kann über die Internetseite des Unternehmens : www.swissroombox.com vorgenommen werden. Der Preis liegt ausserhalb der Schweiz bei ca. € 6.500.- excl. Mehrwertsteuer). Das klingt nicht unbedingt billig, aber man sollte sich hierbei auch überlegen, was im Gegensatz ein Wohnmobil kostet. Ein echtes schweizer Taschenmesser ist auch nicht billig. Wer eins besitzt, weiß auch warum.

Grafik/Video:  swissRoomBox®
Text: swissRoomBox® (geänderte Version: KB)

Mittwoch, 27. Juli 2011

Montag, 25. Juli 2011

Dethleffs neuer Aero Style

Dethleffs Aero Style
Zum Modelljahr 2012 überarbeitet Dethleffs die Aero Style-Baureihe grundlegend und positionierte sie mit zusätzlichen kompakten Modellen und einem um 2000 Euro reduzierten Preis in der Dethleffs Kompakt-Klasse. Der Einstiegspreis liegt bei 13 999 Euro.

Augenscheinlich neu ist die Fahrzeugform: Das Aero Style Markenzeichen, die rundlich geschwungene Front, wurde beibehalten, sie geht nun aber in ein gerade verlaufendes Dach statt in ein gewölbtes Dach über. Die Heckpartie wurde komplett neu gestaltet. Mit dem neuen Design soll der Aero Style seine Rolle als designorientierter Reisecaravan beibehalten, was er mit sieben verschiedenen Außendesign-Varianten untermauert.

Im Interieur bietet Dethleffs neue Holzdekore, das helle „Goldulme“ oder das dunklere „Calva Apfel“. Für beide Möbeloptiken stehen als Serienausstattung zwei Textilausstattungen im Angebot, optional sind alle elf Dethleffs-Wohnwelten wählbar. Vier neue Grundrisse stehen zusätzlich für die Aufbaulängen ab 5,17 Metern zur Wahl.

Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/Sm)
Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Fähren in Europa

Auf diesen Seiten kann man Fährverbindungen und Preise für ganz Europa herausfinden und natürlich auch buchen:

Kartenausschnitt ocean24

http://www.ocean24.de
http://www.faehreonline.com
http://www.aferry.de
http://www.seetour24.de

Ansicht ocean24
Generell sollte man, wenn möglich, immer mehrere unterschiedliche Tage für Hin- und Rückreise eingeben, um Geld zu sparen. Dies hängt u.a. damit zusammen, das in vielen Hotels und Ferienhäusern nur von Samstag bis Samstag gebucht werden kann. Die Fähren, die zu diesen Terminen passen, sind dann oft erheblich teurer als Fähren 1-2 Tage früher oder später.

Samstag, 23. Juli 2011

Norwegen


Leider sind viele Menschen durch zahlreiche schlechte Nachrichten schon relativ abgestumpft, aber die Geschehnisse in dem friedlichen Land Norwegen sind allerdings wirklich unfassbar. Das durch einen feigen Anschlag auf der Insel Utøya so viele völligst unschuldige Kinder und Jugendliche in einem Zeltlager sterben, ist total schrecklich.

Freitag, 22. Juli 2011

Bewertung Wulfener Hals Camping

Zurück vom Camping- und Ferienpark Wulfener Hals möchten wir Euch unsere Meinung nicht vorenthalten und in Kurzform die Vor- und Nachteile auflisten:

Blick auf den Burger Binnensee

PRO:
  • Sehr schön gelegen
  • Viel Grün auf dem Platz
  • Teilweise gute Platzaufteilungen
  • Viele Sportmöglichkeiten
  • Ideal für Windsurfer
  • Animationsprogramm
  • Saubere Sanitäranlagen

CONTRA:
  • Nur wenige Sanitäranlagen
  • Sehr teuer
  • Unübersichtliche Preisgestaltung
  • Teilweise unfreundliche Mitarbeiter
  • Auch Nachts nicht grade ruhig

Persönliches Fazit: Wer eine Sportart wie Golf, Windsurfing oder Kitesurfing betreibt, viel Unterhaltung mag und dazu nicht so sehr auf die Finanzen achten muss, ist hier sicher gut aufgehoben. Wir selber werden zukünftig andere Ziele ansteuern. Fehmarn selber ist aber eine sehr schöne Insel, die für jeden (Camping-) Geschmack etwas bietet. Denjenigen, die es sehr ruhig mögen, kann man die Plätze im Nord-Westen empfehlen, zum Beispiel "Am Deich".

Hier gibt es einen Überblick über viele weitere Campingplätze auf Fehmarn: campingparadies-fehmarn.de

Camping-Gadget bestellt

Nach einigen Überlegungen habe ich mir nun endlich DAS Camping-Gadget bestellt:

Kindle Wireless Reader, Wi-Fi, graphit, 15 cm (6 Zoll) Display mit neuer E Ink Pearl-Technologie, USB-Kabel, englische Benutzerführung:

Bin wirklich gespannt auf das Gerät und werde hier natürlich berichten!  

http://camper-stuebchen.blogspot.com/2011/06/3500-bucher-nur-247-gramm.html


Donnerstag, 21. Juli 2011

Move the World Tour

Das Team von Joachim Franz hat sich während seiner aktuellen „Move the World Tour 2011“ vielen Herausforderungen stellen müssen. Ziel der Expedition des Wolfsburger HIV-Aktivisten ist es, in 85 Tagen 49 Länder in vier Kontinenten zu durchfahren und dabei rund 62 000 Kilometer zurückzulegen. 54 000 davon sind bereits geschafft. 

Die Move the World Tour 2011 führt Menschen und Maschinen an den Rand der Belastbarkeit

Dem Tross stehen jetzt noch die letzte Teilstrecke durch Australien und rund 8000 Kilometer Fahrstrecke bevor, für die zehn Tage eingeplant sind.

Die Spezialaufbauten der Amarok auf dem Prüfstand: Regen und Sturm in Burkina Faso.

Volkswagen Nutzfahrzeuge unterstützt die Expedition mit fünf Volkswagen Amarok. Geschlafen haben die Abenteurer meist sitzend im Auto und in den Zelten, die auf die Dächer der Amarok montiert sind und sich innerhalb weniger Minuten aufbauen lassen. Die Strecke führte das Team nicht nur über leicht zu meisternde geteerte Autobahnen, sondern Wüstenstrecken und Berggebiete ebenso wie ausgewaschene, kraterartige Trampelpfade, auf denen die Fahrzeuge immer wieder fast drohten, umzukippen.

Mittwoch, 20. Juli 2011

Zurück aus dem Urlaub

Das war es schon wieder - der Urlaub ist beendet. Und ich muss wieder mal feststellen: Die Vorfreude ist die schönste! Sie beginnt Monate vorher, der eigentliche Urlaub vergeht dann immer viel zu schnell. Aber wer kennt das nicht bzw. wem geht es nicht so?


Geplant war eigentlich, das wir heute nur das Vorzelt im Trockenen abbauen und dann morgen bis 11 Uhr den Platz verlassen (müssen). Als wir dann abends mit allen Vorbereitungen (inklusive Zeltreinigung wie noch nie zuvor) fertig waren, sind wir dann noch spontan aufgebrochen. Die Autobahn war herrlich leer und Morgen wäre es nur der Rückreistag gewesen. Was bleibt, ist eine schöne Urlaubserinnerung. 

In Kürze gibts hier noch einige Infos über Fehmarn und den Campingplatz.

Freitag, 15. Juli 2011

Bimobil - Wohnkabinen und mehr

Wenn es um Wohnkabinen für Pick-Ups oder andere spezielle Wohnmobile oder Wohnwagen geht, darf der Name bimobil nicht fehlen. In der bimobil – von Liebe GmbH werden seit 1978 Absetzkabinen für alle gängigen Pick-Up und Geländefahrzeuge gefertigt. Neben Festaufbauten auf allen Transporter-Basisfahrzeugen werden auch Spezialwohnwagen auf Kundenwunsch und Expeditionsfahrzeuge bis hin zum MAN-Truck EX 480 gebaut.


Das Unternehmen erreicht mit rund 40 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 5 Millionen Euro und hat bisher mehr als 1.300 Wohnmobile gebaut. Die gefertigten Fahrzeuge überzeugen durch hochwertige Materialien und gute Qualität.

Ein klares Design und ein ökologisch, natürlicher Innenausbau sind typische Markenzeichen von Bimobil.
Der Name bimobil kommt übrigens von der doppelten Verwendbarkeit der pick-up Fahrzeuge als Reisemobil und als Transporter, da der Bau von Wechselkabinen schon immer zu den Schwerpunkten des Unternehmens gehörte.


Zum Programm von bimobil gehören:

Donnerstag, 14. Juli 2011

Urlaub

Das Bild stammt noch aus unserer ersten Woche mit dem "schönen" Wetter und zeigt einen Sonnenuntergang über dem Burger Binnensee...


Seit gestern sieht das Wetter - wie anscheinend größtenteils in Deutschland - leider etwas anders aus, es ist sehr stürmisch und es gibt einige Schauer mit viel Regen. Die Windsurf-Fans kommen dafür nun auf ihre Kosten, denn zum Surfen ist das Wetter ideal. Die Geschwindigkeien hat man in letzten Tagen sicher nicht erreicht. Wir persönlich surfen dann allerdings doch lieber im Internet...

Freitag, 8. Juli 2011

Fehmarn aktuell

Ein herzliches Hallo aus dem Urlaub, seit gestern sind wir auf Fehmarn, endlich wieder am Meer :-)


Wechselhafter könnte das Wetter kaum sein, seit gestern gibt es viel Sonnenschein und viel Regen. Die Bilder mit dem herrlichen blauen Himmel sind von heute nachmittag.

So sah es dann allerdings vor wenigen Minuten aus:


Ist aber alles halb so wild, wir sind ja schließlich an der See, die Stimmung ist super hier...

Nachtrag: Noch ein Bild vom selben Tag, ca. 21 Uhr - Ein wunderschöner Abend:

Montag, 4. Juli 2011

60 Jahre mobile Freizeit

VW Bus mit Westfalia Camping-Box.
Volkswagen Nutzfahrzeuge hat den 60. Geburtstag des VW Campers gefeiert. Mit dabei waren 13 historische Bullis und Camper, dazu Promis wie Rennfahrer-legende Jacky Ickx. Ein Gruppe von Fachjournalisten war mit einem Konvoi aus Fahrzeugen unterschiedlicher Baujahre 600 Kilometer weit von Aschau an den Gardasee und weiter nach Verona gefahren. 

Aus dem ersten Camping-Einbau, der sogenannten Camping-Box der Firma Westfalia, wurde schnell der „Volkswagen Campingwagen“, und dieser erfreute sich nicht nur in Deutschland großer Beliebtheit, sondern wurde auch schnell zum Shooting-Star in den USA und später, in den 60ern, zum Kultmobil der Hippie-Bewegung.

Volkswagen Nutzfahrzeuge fährt in Bullis über die Alpen
Noch heute, 60 Jahre nach seiner Erfindung, ist der Volkswagen California – so heißt die aktuelle Version des Campers – so beliebt wie eh und je: Durchschnittlich 4000 Fahrzeuge verkauft Volkswagen Nutzfahrzeuge pro Jahr, für Ende diesen Jahres rechnet das Unternehmen mit einem Rekordumsatz von mehr als 6000 verkauften California. Damit hat sich der Absatz in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Volkswagen California.
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/nic)
Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Sonntag, 3. Juli 2011

Kleine Wohnwagen - 3 Exoten

Vor kurzem berichteten wir hier bereits über verschiedene kleine Wohnwagen: "Kleine Wohnwagen - leicht und günstig". Heute möchten wir euch zum Thema Kleinstwohnwagen und Miniwohnwagen drei weitere interessante Caravans vorstellen, die hierzulande etwas weniger bekannt sind, dafür in anderen Teilen Europas sehr beliebt sind. Alle drei haben ihre eigenen Besonderheiten, aber alle sind Leichtgewichte.

Wingamm ROOKIE 3.5
Seit annähernd 30 Jahren baut die italienische Manufaktur Wingamm kleine Wohnmobile und Wohnwagen. Die Aufbauten sind eine Monocoque Bauweise aus GFK, also aus Kunststoff mit einer einteiligen Schale. Aktuelles Modell aus der Serie Miniline ist das Model ROOKIE 3.5


Den ROOKIE gibt es in 2 verschiedenen Ausführungen, mit Einzelbetten oder mit quer eingebautem Doppelbett.



Gesamtbreite 2,15 m
Zulässiges Gesamtgewicht: 

1000 kg

Preis ca. 14.990,- €



Gemütlich und geräumig - der kleine Innenbereich.


Aktuelle Informationen (2016) unter: www.kleinewohnwagen.de

 
_______________________________________________

Die französische Firma Sterckeman hat wegen der starken Nachfrage nach kleinen leichten Wohnwagen ein exklusives Sondermodell herausgebracht: Der ALIZÉ wurde mit Polyester-Technologie (GfK) für Seitenwände und einem Dach mit Hagel- und Schlagschutz ausgestattet.

Sterckeman ALIZÉ

Gesamtbreite     2,10 m
Zulässiges Gesamtgewicht: 1120 kg
 
Preis ca. 12.100,- € 


_______________________________________________

Der von der niederländischen Firma Kip-Caravan hergestellte KIP KOMPAKT 300 (KK 300) ist mit seiner Gesamtbreite von 185 cm wirklich sehr kompakt, bietet aber dennoch ein Bettenmaß von 2 m x 1,70 m. Eine gute Idee ist die Küche, die mit ein paar Handgriffen nach Draußen verlagert werden kann.

KIP KOMPAKT 300
Leergewicht: 540 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 750 kg


Preis ab ca. 10.749,-


Etwas geräumiger ist der größere Bruder, der KIP KOMPAKT 37 (KK 37):

KIP KOMPAKT 37
Leergewicht: 740 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 1000 kg

Preis ab ca. 14.999,-


Update 13.12.2015: SHELTER BY KIP auf kleinewohnwagen.de
Weitere Informationen: http://www.kip-caravans.de


Text: KB
Fotos: Hersteller

Freitag, 1. Juli 2011

Caravaning-Ratgeber vom GTÜ

Zu Beginn der Hauptreisesaison hat die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) einen Caravaning-Ratgeber herausgegeben. Die kostenlose Broschüre im handlichen Querformat ist die Nummer 8 der GTÜ-Ratgeberreihe. Auf insgesamt 36 Seiten vermittelt das Heft Basiswissen rund um das Thema und bietet wichtige Informationen, damit die Fahrt im Wohnmobil oder mit dem Caravangespann noch sicherer und entspannter verläuft. Der Caravaning-Ratgeber zeigt unter anderem, worauf es bei der Beladung besonders ankommt, wie die tatsächlichen Gewichte ermittelt werden und was beim nachträglichen Einbau von Zubehörteilen zu beachten ist. Er beschreibt, wie ein Hänger stressfrei angekoppelt wird und welche technischen Möglichkeiten es gibt, die Fahrsicherheit von Gespannen weiter zu erhöhen. Natürlich kommt auch die Reifenfrage nicht zu kurz.