Mittwoch, 11. April 2012

Strom auf dem Campingplatz

In den Campingnews der letzten Tage ging es öfter um die Strompreise auf Campingplätzen. Die aktuelle Lage  lässt sich ungefähr so zusammenfassen: Um keine böse Überraschungen zu erleben, sollte man neben den Grundpreisen der Campingplätze auch die Strompreise auf den Plätzen beachten. Man kann hier zwischen 3 Varianten unterscheiden:

1) Strom ist komplett im Preis enthalten.
2) Strom ist in einer Strom-Pauschale enthalten.
3) Strom wird (zusätzlich) nach Verbrauch abgerechnet.


Insgesamt ist eine Überlegung nicht unwichtig: Wollen einen die Campingplätze mit überhöhten Strompreisen abzocken oder verbraucht man selber wirklich überdurchschnittlich viel Strom, beispielsweise durch eine Klimaanlage im Dauerbetrieb? Auch ein elektrischer Heizlüftzer für das Vorzelt kann ein paar Ampere - oder Watt? - auf alle Fälle Strom ;-) verbrauchen, wenn es draußen richtig kalt ist. Deswegen sollte man die Strompreise nicht ganz außer acht lassen.

Zusätzlich sollte man unbedingt beachten, wie die mögliche Spannung auf dem Platz aussieht. Aus eigener Erfahrung wissen wir, das es bei 4 Ampere sehr knapp wird, darunter fast unmöglich. Der Gebrauch von Kaffeemaschine, Wasserkocher, Mini-Backofen oder gar Staubsauger ist bei 4 Ampere schon grenzwertig. In Deutschland sind diese Plätze schon eher selten geworden, im Ausland sieht das teilweise noch aders aus.

Foto/Text: KB

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen