Mittwoch, 28. März 2012

Die Reisenomaden - Abenteurer unterwegs

Kürzlich entdeckten wir die Webseite der "Reisenomaden" Steffi und Benny. Das Abenteuer-Paar erfüllt sich gerade den Traum, lange Zeit unterwegs zu sein, 2-3 Jahre soll die Reise dauern. Nach Kanada und USA kamen die letzten Berichte Anfang März aus Mexiko.
Bereits in den letzten Jahren haben die Beiden sehr viele Touren hinter sich gebracht, unter anderem nach Korsika, Frankreich, Sardinien, Australien, Spanien und Griechenland. Auf www.reisenomaden.de werden viele sehr schöne Fotos der Reisen vorgestellt - traumhafte Gegenden, bei denen man selber vom Reisefieber gepackt wird.
Steffi und Benny waren auf ihren Trips mit wirklich coolen geländefähigen Fahrzeugen unterwegs, unter anderem mit VW Bus, Toyota HZJ 75, Unimog 1300 und Nissan Patrol.

Steffi & Benni mit ihrem Mercedes Fernreisemobil

Die jetzige lange Reise wird mit einem großem Expeditionsmobil unternommen, welches in mühevoller Eigenarbeit aus einem ehemaligen Feuerwehrfahrzeug entstanden ist, hier ein paar Details: Mercedes 1017 AF, Baujahr 1978, 23.000 km, 5,6 l Hubraum mit 168 PS, technisch zul. Gesamtgewicht 12 to, abgelastet auf 7,5 to, Leergewicht ohne Aufbau ca. 5,4 to

Übrigens auch mit auf Tour: Diddl, der Schäferhund Labrador Mischling. Von hier aus viele liebe Grüße an die Abenteurer!

Freitag, 23. März 2012

Kommt Dethleffs EVAN noch dieses Jahr?

Kommt Dethleffs Reisemobil "evan", das auf der CMT 2012 als Studie vorgestellt wurde, auch als Serienfahrzeug und wenn ja wann? Zu dieser Frage sagt Dethleffs Geschäftsführer Thomas Fritz: "Der evan besetzt ein ganz neues Marktsegment. Wir warten jetzt die Reaktion unserer Kunden und Handelspartner auf die Fahrzeugstudie ab. Sollte der evan so einschlagen wie wir es erwarten, wäre eine Realisierung aufgrund der seriennahen Konstruktion noch im Jahr 2012 denkbar."
Dethleffs evan
Alle neuen Fotos (heute aktualisiert!) und einen ausführlichen Bericht haben wir im Zuge der Neuvorstellung veröffentlicht:

Kompletter Bericht: Dethleffs präsentiert Reisemobil evan

Meiner Meinung nach ist Dethleffs mit dem evan ein außergewöhnliches Fahrzeug gelungen, das tatsächlich viele Neuheiten mitbringt und dazu ein ganz neues Design. Sicher ist gerade der Innenraum Geschmackssache und nicht jeder wird das klare Design mögen. Ich hoffe, das der evan bald als Serienfahrzeug auf den Markt kommt und bin mir sicher, dass der evan viele Fans finden wird.

Foto: Dethleffs

Donnerstag, 22. März 2012

Weber Gasgrill beim Bürstner Gewinnspiel

Heute Morgen herrscht bei uns im Norden noch Nebel, aus dem aber schon zeitweise die Sonne herausguckt. Die ersten Frühlingstage inklusive Grillen stehen bevor und da passt gut der Hinweis auf das Gewinnspiel der Bürstner GmbH:


Bürstner sucht eure schönsten Frühlingsfotos. Verlost wird der Weber Gasgrill Q 220 samt Rollwagen im Wert von fast 500 Euro. Außerdem in der Verlosung sind zehn Exemplare der kultigen Weber Grill-Bibel.

Mitmachen kann man über die Facebook-Seite von Bürstner unter: https://www.facebook.com/buerstnergmbh/app_383696094987446
Hier können auch bequem die Fotos hochgeladen werden.

Wir verfolgen das Gewinnspiel natürlich und freuen uns auf viele schöne Frühlingsfotos. Wir wünschen euch allen viel Glück!!

Dienstag, 20. März 2012

Codename Space Shuttle - Der Toyota Prius Camper

Auf dem Tokyo Auto Salon 2012 stellte der japanische Camping-Spezialist Relax-Cabin einen echten Exoten vor, den Toyota Prius Camper.


Der Prius wurde bereits durch seinen Hybrid-Antrieb bekannt. Die Konstruktion des Prius mit Camping-Kabine sorgte sowohl für positive wie auch für negative Kritiken, denn das Design ist sehr speziell und sicher nicht jedermanns Sache. Der Codename für den Toyota Camper lautet übrigens Space Shuttle.

Toyota Prius Camper
Toyota Prius Camper

Für den Umbau muss ledigtlich die Kofferraumklappe ausgetauscht werden, die Rückleuchten sind ins Heck der Wohnkabine integriert. Durch eine Tür im Heck gelangt man in den Innenraum des Camping- Vans. Der Umbau vergrößert den Prius um 51 Zentimeter in der Länge sowie um 56 Zentimeter in der Höhe.

Der Toyota Prius Camper Van bietet Schlafplätze für insgesamt vier Personen: Oben ein schmales Doppelbett, unten können die Sitze des Prius zur Sofaecke mit  klappbarem Kaffeetisch oder auch zum Bett umgelegt werden.

Innenansicht
Hecktür
Dachfenster
Doppelbett

Aus der Original-Werbung von Relax Cabin:


Text: KB
Fotos: Relax Cabin

http://www.canp-inn-japan.com/box3/

Freitag, 16. März 2012

Sommerferien 2012 in Europa

Wenn Europa Sommerferien macht, wird es schnell eng auf Straßen, an Stränden und in Hotels oder Ferienwohnungen. Wer jetzt schon seinen Urlaub plant, sollte einen Blick in die ADAC Übersicht der Sommerferientermine im europäischen Ausland werfen.

Juni, Juli und August sind die Monate, in denen die Schulen Europas ihre Türen für die großen Ferien schließen. Auf den Straßen muss deshalb mit längeren Staus gerechnet werden. Wer es vermeiden kann, sollte nicht am Wochenende in die Ferien starten. Der ADAC empfiehlt, unter der Woche loszufahren und gegebenenfalls eine Übernachtung auf der Strecke einzuplanen.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Auf Italiens Straßen wird es aufgrund der Sommerferien vom 9. Juni bis Mitte September voll. Auch auf spanischen Autobahnen wird es zwischen Ende Juni und Mitte September hoch her gehen. Portugal macht vom 8. Juni bis zum 15. September sogar über drei Monate Pause. Vom 30. Juni bis zum 8. September haben Schüler in Österreich frei. In diesen und vielen anderen europäischen Ländern sind die Schulferien allerdings wie auch in Deutschland regional gestaffelt. Frankreich hingegen schließt seine Schultüren landesweit vom 6. Juli bis zum 3. September. In Ungarn dauern die Sommerferien vom 16. Juni bis Ende August und kroatische Schulen schließen vom 18. Juni bis zum 2. September ihre Pforten.

Aber auch auf deutschen Straßen kann es eng werden, wenn Urlauber aus Dänemark (25. Juni bis 10. August), Polen (30. Juni bis 2. September) oder den Niederlanden (14. Juli bis 2. September) in die Sommerferien verreisen und zusätzliche Staus und Behinderungen verursachen.

Text/Grafik: ADAC

Donnerstag, 15. März 2012

Buchvorstellung: Mein cooler Caravan

Auf "Mein wunderbarer Wohnwagen" folgt "Mein cooler Caravan": Wie schon im Vorgängerband ist es den Autoren und vor allem Fotografin Tina Hillier gelungen, den besonderen Charme alter Campingbusse einzufangen, die noch heute in Gebrauch sind. Sie werden von ihren Besitzern liebevoll gepflegt und meist mit zeitgenössischem Zubehör eingerichtet. Dass sich die Spurensuche dabei auf England konzentriert ist kein Nachteil und erfreut nicht nur anglophile Autofreunde.

Neben allerlei VW-Bussen begegnet der autoaffine Leser Commer- und Bedford-Lieferwagen aus den 50er und 60er Jahren, aber auch einem Citroen H und einem Fiat Weinsberg sowie einigen amerikanischen Luxusreisemobilen. Besonders beeindruckend, weil selten, sind die zu Wohnmobilen umgebauten Pkw von Morris oder Austin. Und welcher Kontinental-Europäer hat jemals vom Mini Wildgoose gehört, geschweige denn je einen gesehen? Dabei bietet das Mitte der 60er Jahre geschaffene Camping-Fahrzeug bis zu fünf Schlafplätze. Und Kit-Car-Hersteller Ginetta schreckte 1970 selbst vor einer Ford Zodiac-Limousine nicht zurück.

-- Ausgesuchte Campingbücher und Reiseführer --

Noch heute weiß in den meisten Fällen die solide Handwerkskunst der Aufbauhersteller wie Dormobile, Devon oder Jennings zu überzeugen. Eingefleischte Wohnmobilisten dürften in dem hübschen Caravan-Büchlein die Grundrisse vermissen, Oldtimerfreunde die technischen Daten der fotografierten Fahrzeuge. Tina Hillier ist es aber fast immer gelungen, die besondere Aura der nostalgischen Inneneinrichtungen atmosphärisch dicht einzufangen. Die stilvollen Bilder einer besonderen Campingkultur laden zum Schmökern und Träumen ein – am besten während eines Wochentrips oder beim Urlaub mit dem eigenen Wohnmobil.

"Mein cooler Caravan – mobil – retro – kultig" von Jane Field-Lewis, Chris Haddon und Tina Hillier ist im Knesebeck-Verlag erschienen. Das Buch hat 166 Seiten mit 287 Abbildungen und kostet 19,95 Euro.


Foto: Auto-Medienportal.Net/Knesebeck-Verlag
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri, Jens Riedel)

Sonntag, 11. März 2012

Camping-Vans von SpaceCamper

SpaceCamper konstruiert ausgeklügelte Camping-Vans auf Basis des T5.
Der ADAC lobte im Besonderen die beeindruckenden Pkw-ähnlichen Fahreigenschaften, die umfangreiche Sicherheitsausstattung und die komfortable und solide Innenausstattung.


Einen Bericht über SpaceCamper gibt es in unserem Campingbus-Blog.

Donnerstag, 8. März 2012

Amarok Canyon Concept - Der Outdoor Pick-Up

Volkswagen zeigt mit dem Amarok Canyon auf dem Autosalon in Genf (8.-18.3.2012), wie der Pick-up für Outdoor-Sportler aussehen könnte.

Volkswagen Amarok Canyon Concept (AUSmotive.com)
Die Designstudie wurde speziell auf die Extrem-Sportart "Kajak-Freestyle" ausgelegt. Das Concept Car überragt den Serien-Amarok in Höhe und Breite deutlich. Die im orange-roten Dreischicht-Effektlack "Baladi Orange" schimmernde Karosserie wurde durch einen Body-Lift-Kit um 40 Millimeter höhergelegt. Inklusive der Reifen ist die Studie 85 Millimeter höher. Um Platz für die AT-Reifen in der Dimension 275/65 R 18 zu schaffen, wurden die Radhäuser an jeder Seite um 35 Millimeter verbreitert.

 

Auf dem Dach trägt der Amarok einen Bügel mit vier Zusatzscheinwerfern. Für weitere optische Akzente sorgen die abgedunkelten Rückleuchten und der farblich abgesetzte Unterfahrschutz. Zwei elektrisch ausfahrbare Trittstufen ermöglichen trotz der Höherlegung ein bequemes Ein- und Aussteigen für alle Passagiere. Die Trittstufen wurden optisch unauffällig integriert und klappen bei Fahrtbeginn ein.


Auf der Ladefläche werden die beiden Karbonfaser-Kajaks sicher befestigt: das Heck wird in zwei ausgeformte und soft verkleidete Aussparungen in der Ladefläche geführt, der Bug wird an der in "High Gloss Adamantium Dark" lackierten Styling-Bar mit Gurten gesichert. Die Paddel werden in der Innenseite der leichtgängigen Heckklappe sicher und griffbereit arretiert. Auch die weiteren Utensilien wie Wildwasserhelm, Schwimmweste und Rafting-Schuhe finden einen festen Platz: die Helme in Netzen an der Stirnseite der Ladefläche, alles Weitere in kleinen Boxen, die mit wasserdichten Hauben verschließbar sind.




Im Innenraum wurden durch eine spezielle Farbgebung vieler Details neue Akzente gesetzt. Die Ledersitze sind zweifarbig gestaltet. In einer Hutze auf dem Cockpit sind drei Zusatzinstrumente untergebracht. Diese zeigen die Steig- und Kippwinkel des Amarok an.


Fotos: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri)

Mittwoch, 7. März 2012

Forum & Facebook

FORUM:
Unser familiäres Camper-Stuebchen FORUM hat inzwischen über 85 Mitglieder, über 3.000 Beiträge wurden bereits geschrieben, dafür bedanken wir uns bei allen Schreibern! Noch mehr Spaß würde es natürlich machen, wenn sich noch mehr Campingfans beteiligen würden. Wir freuen uns also über jede neue Registrierung :-) Neue Mitglieder werden normalerweise innerhalb weniger Stunden freigeschaltet.
FACEBOOK: 
Wir freuen uns, denn auf Facebook unter unserem Camper-Stuebchen Account (facebook.com/pages/Camper-Stuebchen/181755935206153) konnten wir unseren 36. Fan begrüßen. Dazu kommen weitere 16 befreundete "Seiten", also Unternehmen, Websites und ähnliches. Bei Facebook stellen wir interessante Artikel, Bilder & Infos auch aus anderen Webportalen vor und gucken zusätzlich selber gerne, was es an Neuigkeiten in der Campingbranche gibt.

Samstag, 3. März 2012

Eine Millionen Land Rover Discovery

Im Land-Rover-Werk Solihull ist der einmillionste Discovery vom Band gelaufen. Nach 23 Jahren und in der vierten Modellgeneration ist der "Disco", wie er von seinen Anhängern gerne genannt wird, die dritte Baureihe nach Defender und Range Rover, die es zum "Millionär" gebracht hat. Der Jubiläums-Discovery will vom heimischen Birmingham aus auf Expeditionstour gehen und beim Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012) einen Zwischenstopp einlegen. Umrahmt wird das Modell auf der Messe von weiteren Vertretern der Discovery-Geschichte – darunter auch eine Amphibien-Version, die sogar ein Bad im Genfer See nehmen wird.


Auf das Jubiläums-Fahrzeug wartet eine fast 13 000 Kilometer lange Reise für den guten Zweck. In 50 Tagen soll der Land Rover Discovery mit zwei weiteren Fahrzeugen der Baureihe dabei 13 Länder bis zum Zielpunkt Peking. Land Rover will im Rahmen der Reise mindestens eine Million Pfund Sterling (1,179 Millionen Euro) Spenden sammeln – das bislang ehrgeizigste Fundraising-Projekt der britischen Traditionsmarke. Das Geld der "Journey of Discovery" soll an die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften gehen. Der langjährige Land-Rover-Kooperationspartner will mit den Spenden ein Wasseraufbereitungsprojekt in Uganda unterstützen.


Dank des vergangenen Rekordjahrs mit 45 000 in 170 Ländern verkauften Discovery-Einheiten wurde die Belegschaft des Werks Solihull im zurückliegenden Halbjahr um 20 Prozent auf jetzt 6000 Mitarbeiter aufgestockt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Land Rover
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri)